Izbaudi Rīgu

Ojārs Vācietis Gedächtnismuseum

Das Museum wurde im Jahr 1988 gegründet, fünf Jahre, nachdem der brillante lettische Dichter Ojārs Vācietis (1933–1983) verstorben war. Das Museum befindet sich in der ehemaligen Lielajā Altonavas iela im Rigaer Stadtteil Pārdaugavs, wo der Dichter seit 1960 mit seiner Familie wohnte.

Das Haus ist mehr als 200 Jahre alt, und beherbergte früher die Taverne „Jeruzaleme“, wo seinerzeit Garlieb Merkel und Richard Wagner verkehrten. Johann Christoph Brotze verewigte das Haus in seinen Zeichnungen. Für Besucher stehen die Gedächtniswohnung des Dichters und der das Haus umgebende Garten offen.