Izbaudi Rīgu

VEF-Palast

Der VEF Kulturpalast ist einer der interessantesten Veranstaltungsorte außerhalb des Zentrums von Riga – das Gebäude wurde 1960 als Kulturzentrum erbaut und erfüllt diese Funktion noch heute. Dort haben bereits alle professionellen lettischen Theater gespielt, traten Künstler aus vielen Ländern auf. Dort fanden verschiedene internationale Foren und Kongresse statt, außerdem wurden internationale Kunstausrichtungen ausgerichtet Heute finden in den für die Sowjetarchitektur charakteristischen Räume verschiedene Veranstaltungen statt.

Der VEF Kulturpalast war immer und ist noch die größte lettische Kultureinrichtung mit vielen Künstlergruppen und Studios (derzeit 48), unzählige Veranstaltungen wurden dort organisiert. Ihren Namen hat es von der Staatlichen Elektrofabrik („Valsts Elektrotehniskās fabrika“), die bis Ende der 20er Jahre des vergangenen Jahrhundert eines der größten Unternehmen in Lettland war. Das Kulturzentrum vermietet auch Räume für verschiedene Konzerte, Ausstellungen, Konferenzen, Kongresse, Aktionen, Jubiläen, Abschlussfeiern von Bildungseinrichtungen, Gastaufführungen etc. Auch wird angeboten, im Rahmen selbst organisierter Veranstaltungen auf die Gruppen des VEF Kulturpalastes und deren Darbietungen zurückzugreifen. Der VEF Kulturpalast besitzt zwei Säle. Der Große Saal verfügt über 502 Plätze im Parterre, 338 auf dem Balkon und 39 mögliche Zusatzplätze. Die Größe der Bühne: Breite – 14m, Tiefe – 14m, Höhe – 11m, es ist eine Drehscheibe vorhanden. Der Kammersaal hingegen kann mit 300 bis 400 Sitzplätzen ausgerüstet werden. Dort gibt es eine kleine Bühne. Der Saal kann für Konzerte, gesellige Veranstaltungen, Bälle, Tanzwettbewerbe, Seminare, Vorlesungen, Kongresse u. v. m. genutzt werden. Auch steht ein großes Vestibül (305 m²) mit Balkon zur Verfügung, wo man Ausstellungen, gesellige Veranstaltungen, Konzerte und Bälle ausrichten kann. Es gibt zwei Cafeterias (75 m² und 132 m²), die auf Bestellung auch Speisen vorbereiten und Banketts organisieren.