Izbaudi Rīgu

Ziedoņdārzs (Blütengarten)

Der Blütengarten ist ein Unikat in Riga, der die Grenze zwischen dem Zentrum der Stadt und der Vorstadt bildet. An einer Seite erstrecken sich die großen Steinhäuser der A. Čaka iela, und von den anderen Seiten wird er von Holzbauten und engen Gassen umgeben. Er wurde kurz vor dem 2. Weltkrieg eingerichtet und heutzutage hat er seinen alten Charme wiederbekommen - dort verbringen gerne Familien mit ihren Kindern so wie auch ältere Leute ihre Zeit. Das Besondere an dem Parks ist der alte Brunnen mit seinen Froschskulpturen!

Der Blütengarten ist der einzige Park in der Stadt Riga, der zwischen den Mauern der naheliegenden Wohnhäuser gebildete wurde - man sieht manchmal noch einige Mauerteile, die jedoch die Architekten des Gartens versuchten, mit Grün zu bedecken.

Der Garten wurde um das Jahr 1939 erbaut, in den letzten Jahren wurde er erheblich restauriert - der Brunnen mit den speziellen Granitfroschskulpturen wurde erneuert, es sind Aufräumarbeiten erledigt worden und neue Grünflächen entstanden. Jedoch bilden - wie früher geplant - die holländischen Linden eine Allee, die die zentrale Achse des Parks ist und bis zum Brunnen führt.

Der Blütengarten ist besonders kinderfreundlich, denn es gibt einen Kinderspielplatz. Und Liebhaber sowohl der aktiven als auch passiven Erholung werden sich gegenseitig nicht stören, denn die Zonen für sie sind getrennt.

Zum Blütengarten gelangt man sehr einfach - durch einen langsamen und gemütlichen Spaziergang durch das Zentrum kann man in einer halben Stunde bis zum Park kommen, man kann aber auch einen der Busse oder Trolleybusse benutzten. Fahrpläne findet man hier: www.rigassatiksme.lv.