Izbaudi Rīgu

Kunstmuseum "Rigaer Börse"

Das Kunstmuseum "Rigaer Börse" liegt in dem historischen Zentrum von Riga und ist ein Museum neuer Art. Es ist für Besucher seit 2011 eröffnet. Hier trifft der Osten den Westen und hier findet ein Dialog zwischen dem Klassischen und dem Zeitgenössischen statt. Ein wichtiger Aspekt des Museums ist die Harmonie zwischen der Erkenntnis und der Erholung sowie der Abbau von Grenzen zwischen verschiedenen Kunstformen.

Das Museum ist in dem Gebäude der Rigaer Börse untergebracht, die in den Jahren zwischen 1852 und 1855 gebaut wurde und heute ein staatliches Architekturdenkmal ist. Es wurden hier die Palazzo-Formen aus der Renaissance in Venedig nachgebaut, die Reichtum und Überfluss symbolisieren sollen. Das Gebäude wurde nach dem Entwurf des St.Petersburger Architekten deutscher Abstammung Harald Julius von Bosse (1812-1894) errichtet.

Nach erfolgreichen Umbauarbeiten sind im Kunstmuseum "Rigaer Börse" auf sechs Etagen nun modern ausgestattete Ausstellungssäle, verschiedene Expositionen, eine für Kinder gedachte "Kleine Schule", Seminar- und Konferenzräume, ein Café und ein Souvenir- und Kunstgeschäft untergebracht. Auch die spezielle Erholungszone und die Möglichkeit, modernste Technik zu nutzen, z.B. Audioführung für lettische und ausländische Besucher, sind neu.

Die Exposition des Museums stellt die Sicht des 21.Jahrhunderts auf das 19.Jahrhundert dar und versucht, die Atmosphäre von damals zu rekonstruieren und das Beste aus dieser Zeit zu entnehmen, ohne sich zu wiederholen. Im vierten Stock hat sich im Venezianischen und im Makart-Saal eine Gemäldegalerie angesiedelt: eine klassische westeuropäische Gemäldeexposition, die visuell an die Auffassung des 19.Jahrhunders von der Einrichtung der Galerie und der Anordnung der Kunstwerke erinnert. Das prachtvolle Interieur der Gemäldegalerie stellt ein schönes Zusammenspiel mit der flämischen, deutschen, französischen und italienischen Kunst dar. Der Stolz der Sammlung ist die Malerei der Nordeuropäischen Schule des 17.Jh.

In der Westgalerie kann man das schöne westeuropäische Porzellan aus dem 18.–20.Jahrhundert betrachten und die Geschichten der Rigaer Porzellansammler kennenlernen. In der Galerie wurde bewusst eine Atmosphäre des 19.Jh. kreiert, weil gerade diese Zeit in dem Rigaer deutschen Milieu als die Zeit der Sammlungen und der Gestaltung der Interieurs gilt. Das weltvollste Stück der Galerie ist das Meißner Porzellan aus dem 18.Jh.

Neben der westlichen Porzellangalerie liegt das verhältnismäßig kleine Silberkabinett, das der Blütezeit des nationalen Selbstbewusstseins zu Beginn des 20.Jh. gewidmet ist.

Im 3.Stock ist die Ostgalerie mit der umfangreichen Sammlung der Kunst aus Fernem und Nahem Osten untergebracht. Das Museum ist stolz auf die größte Sammlung der östlichen Kunst in Lettland und eine der größten Sammlungen im Baltikum. Das Museum verfügt über mehrere Sammlungen der Meisterwerke der traditionellen Kultur des Ostens, die in der Museumsexposition verschiedene Aspekte der Religion und des Alltagslebens dieser Länder widerspiegeln. Hier finden Sie außerdem eine große Ausstellung der traditionellen japanischen, chinesischen, indischen und indonesischen Kunst. Im Tresor der Ostgalerie kann die unter Besuchern sehr beliebte Kunstexposition des Alten Ägyptens betrachtet werden, die unter anderem die einzige ägyptische Mumie im Holzsarkophag in Lettland umfasst.

Im 1.Stock des Museums befinden sich modern ausgestattete Ausstellungssäle, in denen Ausstellungen der Weltklasse veranstaltet werden.

Allen Besuchern des Museums steht Audioführung zur Verfügung: 37 Hörtexte über die Kunstwerke des Museums sowie Geschichten über das Museumsgebäude und jede Galerie, insgesamt 42 Texte in lettischer, russischer und englischer Sprache.

Ebenso stehen Ihnen unsere professionellen Museumsführer und Führungen in lettischer, russischer, englischer und spanischer Sprache für verschiedene Altersgruppen zur Verfügung. Voranmeldung bitte telefonisch unter (+371) 67 225209 oder (+371) 67226467 (Erwachsene) und (+371) 67 357536 oder (+371) 67 357534 (Schüler).