Izbaudi Rīgu

Jugendstil in der Elisabeth-Straße 10b

Architektur im Jugendstil spielt eine bedeutende Rolle in der historischen Bebauung Rigas. Sie ist besonders in einem Stadtviertel zu finden, das “Stilles Zentrum” genannt wird und sich nur zehn Minuten zu Fuß von Altriga befindet. Dieses Viertel ist ein prachtvoller Bereich Rigas.

Eines der beeindruckendsten Bauten des frühen Jugendstils ist das Gebäude in der Elisabeth-Straße (Elizabetes iela) Nr. 10b, ein Projekt von Michail Eisenstein, dem Vater des genialen Kinoregisseurs Sergey Eisenstein. Dieses Gebäude wurde 1903 erbaut. Seine Fassade ist ausgesprochen prunkvoll verkleidet. Insbesondere die Kompositionen von Masken, Pfauen, Skulpturköpfen und geometrischen Figuren in der Fassadenkrone fallen auf, wie auch die mit blauen Keramikplättchen verkleideten Fassadenflächen der oberen Stockwerke. Diese Fassade ist eine Kopie und Ergänzung der Fassadenzeichnung des Leipziger Architekten Georg Wünschmann und Hans Kozel. Diese Zeichnung wurde in einer Sammlung von Fassadenzeichnungen in Petersburg veröffentlicht. Das Gebäude und das prächtig verzierte Treppenhaus wurde im Jahr 2000 restauriert.

Informationen und Bilder stammen von www.jugendstils.riga.lv

Exkursion