Izbaudi Rīgu

Rigas Zoologischer Garten

Im grünsten von Riga Stadteilen, im Mezaparks („Waldpark“), befindet sich seit dem Jahr 1912 der Zoologische Garten von Riga. Im Laufe der Jahre hat er die Sammlung seiner Bewohner kontinuierlich bis zu einem bemerkenswerten Umfang ausgebaut – dort kann man Tiger, Bären und Giraffen treffen, Kängurus und Nasenbären beobachten, das Tropenhaus besuchen und die Unterwasserwelt erforschen. Es ist ein großartiger Platz zum Erholen, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene – dort, am schönen Ufer des Sees Ķižezers, in einem Kiefernhain kann man den ganzen Tag verbringen!

Rigas Zoologischer Garten ist das ganze Jahr über geöffnet. Im Sommer ist er ein idealer Ort für ein Picknick und zur Erholung, in den dunklen Wintermonaten hingegen öffnet er seine Pforte zu festgelegten Zeiten, damit alle Interessierten sich mit dem Winterfell und –gefieder der Tiere und Vögel vertraut machen kann – man kann die prächtige Schneeeule bewundern, dem Polarfuchs beim Spielen zusehen und auch andere nachtaktive Tiere sehen. Die Besucher des Zoos sollten auch nicht vergessen, dass der Frühling die Zeit der Lieder und der Balz ist, man im Sommer die Jungtiere bewundern kann, im Herbst die Jungen ausgebildet werden und der Winter, wenn nicht gerade eine spezielle „Winternacht im Zoo“ stattfindet, den Expositionen in den Innengehegen gewidmet ist.

Wenn man aus der Straßenbahn der Linie 11 aussteigt, muss man nur noch einige hundert Meter zu Fuß gehen – und schon steht man vor den Toren des Rigaer Zoologischen Gartens. Direkt dahinter befindet sich das wahre Leben: prächtige Flamingos stehen wie kleine Marzipanskulpturen auf einem Bein, ihnen gegenüber tobt die Robbenfamilie durchs Wasser. Man kann zwischen verschiedenen Pfaden auswählen, die an den vielen Bewohnern des Zoos vorbeiführen. Wenn man nach links sieht, trifft man den prächtigen Kasuar, einen Vogel aus Neuseeland, rechts hingegen geht es zum Aquarium, zu den Rentieren…

Im Rigaer Zoo kann man den ganzen Tag verbringen! Auf dem Bauernhof kann man die traditionellen lettischen Haustiere kennenlernen – darüber hinaus ist das der einzige Ort im Zoo, an dem man die Tiere sogar streicheln kann! Auf dem Bauernhof gibt es immer Jungtiere: kleine Kälber, gemütliche Ferkel und flauschige Kaninchen. Ein großes Territorium wurde der Kolonie der Wasservögel gewidmet, die Raubvögel wohnen allerdings an einem anderen Ort – dort sieht man sowohl Aasgeier als auch einen Kondor!

Exotische Tiere findet man im entfernten Teil des Zoos – auf einer Terrasse lümmelt sich ein Nilpferd, in einem Gebäude kosmischer Ausmaße leben die Giraffen, nicht weit davon entfernt hüpfen die Kängurus herum. Die lebhaften Halbaffen und neugierigen Erdmännchen lösen bei den Besuchern immer Begeisterung aus. Auf seinem Territorium schreitet majestätisch der Tiger, während die Bären versuchen, die Aufmerksamkeit der Besucher zu gewinnen! Der Rigaer Zoologische Garten möchte nicht versäumen darauf hinzuweisen, dass es streng verboten ist, die Tiere zu füttern!

Im Tropenhaus kann man verschiedene Reptilien und Insekten kennenlernen, in Bassins treiben träge Alligatoren und Krokodile vor sich hin. Man sollte auch noch erwähnen, dass im Rigaer Zoo eine große Sammlung von Amphibien zu besichtigen ist!

Saistītie pasākumi