Izbaudi Rīgu

Seepavillon

Architekt – A. Medlinger. Das Gebäude wurde 1897 im Stile des Historismus für Erholung und Freizeitaktivitäten gebaut.

Der Pavillon, der eines der berühmtesten gesellschaftlichen Zentren des 20. Jahrhunderts war, befand sich in der Dünenzone. Der Pavillon verfügte über ein Restaurant und eine rotierende Tanzfläche, die bei den Besuchern sehr beliebt war. Einer der berühmtesten Gäste des Pavillons ist der schwedische König Gustav V, der ihn im Sommer 1929 besuchte. Der Seepavillon ist ein typisches Jugendstilgebäude mit mehreren Holzschnittdetails auf der Fassade und mit einem Eckturm, der als vertikaler Akzent der dem Strand zugewandten Seite des Gebäudes dient.

Skulptur “Bruņurupucis” (“Schildkröte”). Bildhauer – J.Bārda. Die Schildkröte symbolisiert langes Leben.

Am Strand von Majori wurde die Krimiserie “Dubultslazds” (“Doppelfalle”) des Regisseuren Aloizs Brencis im Jahr 1985 gedreht.