Izbaudi Rīgu

Urbane Plätze

Albert-Platz

Der Albert-Platz ist einer der ältesten bewohnten Orte von Riga. Dort, in einem vom Bogen des Flüsschens Riga gebildeten natürlichen Hafen, befand sich ein Dorf der Liven, wovon archäologische Ausgrabungen Zeugnis ablegen.

Mehr lesen

Domplatz

Der Domplatz ist der größte Platz in der Altstadt und gilt als deren Herz, in das das Leben wie durch eine Art Blutgefäße aus sieben Straßen hineingepumpt wird. Er bewahrt die Erinnerungen an für Lettland bedeutende Ereignisse aus den letzten zwanzig Jahren. Im Zentrum des Platzes ist ein Punkt eingezeichnet, von dem aus man alle drei vergoldeten Hähne der Kirchen der Rigaer Altstadt sehen kann. Der Domplatz selbst wird von mehreren bedeutenden Bauten gesäumt, die im 19. und 20. Jahrhundert errichtet sind, fast, als wollten sie den Platz schützen.

Mehr lesen

Livenplatz

Klingt beinahe unglaublich, aber noch im 16. Jahrhundert floss hier ein kleiner Fluss, der Riga seinen Namen gegeben hat. Früher war der Fluss ein belebter Schiffsweg, auch "Roggenweg" genannt, über welchen vom Lande Getreide nach Riga gebracht wurde. Später bekam er den Namen Rīdzene, und noch später – als er immer enger wurde – Rīdziņa. Heute wiederum klingen hier die Schritte der Rigenser und der Gäste der Stadt, weil der Platz mit Pflaster ausgelegt ist. Die schönen Blumenbeete erinnern die Passanten an die guten alten Zeiten.

Mehr lesen

Rathausplatz

Der Rathausplatz der Stadt Riga wurde neu aufgebaut, denn im Zweiten Weltkrieg wurden der alte Rathausplatz und seine historische Bebauung zerstört. Nicht nur der Nachbau des geschichtsträchtigen Schwarzhäupterhauses erfreut dabei die Besucher von Riga, sondern auch das moderne, rekonstruierte Rathaus und andere Gebäude. Gerade hier auf dem Rathausplatz wurde vor rund 500 Jahren der erste Weihnachtsbaum der Stadt illuminiert. Jetzt befindet sich an dieser Stelle eine Gedenktafel und jedes Jahr wird hier ein neuer Christbaum geschmückt.

Mehr lesen