Izbaudi Rīgu

Ausstellung "Kurzgeschichten. Schmuck - zeitgenössisch und konzeptuell"

Zeitgenössischer und konzeptueller Schmuck ist wie eine Kurzgeschichte, die Dialog oder Vertiefung anregt. Eine Kurzgeschichte, die sowohl den Betrachter als auch den Träger intellektuell anspricht.

In der Ausstellung können verschiedene Schmuckstücke betrachtet und erstanden werden. Auf der einen Seite sind Stücke, die über besondere technische Finesse verfügen, die die Idee des Künstlers repräsentiert. Diese "Kurzgeschichten" sind unendliche Verkörperungen von Fantasie. 

Weiterhin ist Schmuck zu sehen, der vervielfältigt wird und somit zum kommerziellen Schmuck gehört.

Auch kleine Kunstobjekte, die als angepasste Gegenstände ihre Idee zeigen, können Schmuck sein.

Doch das alles ist nicht weiter wichtig. Wichtig ist nur, was zwischen Schmuckstück und Betrachter passiert, zwischen Schmuckstück und Träger.

Der französische Konzeptschmuck-Designer Emmanuel Lacoste dazu: "Es gibt einen wichtigen Punkt, in dem sich Schmuck von anderen Kunstformen unterscheidet, und das ist der unmittelbare Kontakt mit dem Körper."

Die Kunstgalerie Putti 03.03.2018 - 17.05.2018