Izbaudi Rīgu

Ausstellung "Die Bedeutung der Sängertage und Sängerfeste in den lettischen Regionen. Vom 19. Jahrhundert bis 1940"

Die Tradition der Sängertage gab es in Lettland schon vor dem 1. Sängerfest, die Blütezeit erlebte sie jedoch von den 20er bis zu den 40er Jahren. Es gab nicht nur regionale Feste in Latgale, im Norden von Vidzeme, im südlichen Teil von Kurzeme und in Zemgale, sondern auch in Gemeinden und Städten. Traditionsgemäß wurden auch bei regionalen Sängertagen, genau wie beim großen Sängerfest, Abzeichen angefertigt. An Feiertagen wurden diese Abzeichen an der Kleidung angesteckt und repräsentierten die jeweilige Region und Sängertage, an denen der Sänger teilgenommen hatte.

In der Numismatik- und Edelmetallsammlung des Rigaer Museums für Geschichte und Schifffahrt befinden sich wertvolle und interessante Exponate, die diese Tradition illustrieren und in der Ausstellung zu sehen sein werden.

Museum für Rigaer Stadtgeschichte und Schifffahrt 10:00 - 17:00 22.06.2018 - 30.09.2018