Einen Tag Kunststudent in Riga sein

Begleite Eliza Ramza, eine Kunststudentin, Kuratorenassistentin und leidenschaftliche Anhängerin der Rigaer Kunst- und Kulturszene auf den Straßen der lettischen Hauptstadt.

8:50

​Goodmorning! Bonjour! Guten Morgen!

Mein Tag beginnt normalerweise damit, dass ich mich beeile es rechtzeitig zur Vorlesung zu schaffen. Die gute Sache dabei ist, dass alles im Zentrum mit dem Fahrrad sehr schnell erreichbar ist.

9:00

Die Lettische Kunstakademie wurde am Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und dieses neogotische Wunderwerk hat nichts von seinem Charme verloren!

Jeden Februar findet hier der jährliche Karneval statt. Abends verwandelt sich das Gebäude passend zum Motto in ein magisches Universum. Und das Beste daran – du musst kein Student sein um dabei zu sein. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass der Karneval DIE Party des Jahres ist.

11:00

Direkt neben der Kunstakademie befindet sich das Lettische Nationale Kunstmuseum. Hier bin ich oft in der wunderschönen Bibliothek um zu lernen. Bis 2016, als das Museum nach einem Umbau wiedereröffnet wurde, war es für Gäste nicht möglich die Bibliothek zu besuchen, doch jetzt hat jeder die Möglichkeit diese riesige Sammlung von Kunstliteratur zu bewundern.

12:00

Um 12:00 Uhr mache ich mich zu meinem Arbeitsplatz in der Altstadt auf,  der Careva Galerie für zeitgenössische Kunst. Hier kann man zeitgenössische Kunst von nord- und osteuropäischen Künstlern kennenlernen.

19:10

Riga hat eine beachtliche Anzahl von Galerien für zeitgenössische Kunst, und von künstlergeführten Kunsträumen bis zu professionellen Galerien ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Heute Abend besuche ich ein Künstlerdiskussion im Ģertrudes iela-Theater – ein kleines Independent-Theater, das von zeitgenössischen Tanzperformances bis zu Kunstausstellungen eine Vielzahl von Events organisiert. Es befindet sich versteckt in einem Sowjetbau im Hinterhof mit einem coolen Retro-Feeling.

20:30

Wie immer gehen die Diskussionen bei einem Glas Wein noch weiter. Heute gehe ich mit meinen Freunden ins VISUMS (lett. Universum) – eine Restaurantbar, die sich im Keller des sogenannten „stillen“ Zentrums befindet. Das Viertel besteht zum Großteil aus üppigen Jugendstil-Gebäuden mit Restaurants und gemütlichen Weinbars.

23:07

Auf dem Weg nach Hause kann ich nicht widerstehen und kehre bei Lulu Pizza für einen kleinen Mitternachtssnack ein. Es ist schrecklich und super gleichzeitig direkt um die Ecke eine Pizzeria zu haben, die 24/7 geöffnet ist.

Drucken