Izbaudi Rīgu

Der Weg des Weihnachtsbaumes

Das Festival begann im Jahr 2010. mit dem Ziel, Riga zu Weihnachten zu schmücken, wobei der Schwerpunkt auf dem kreative Ausdruck in städtischer Umgebung liegen soll. Die Idee für das Festival hat ihren Ursprung in einer verblüffenden Legende, welche besagt, dass der Marktplatz der Stadt Riga der Ort sei, an dem im Jahr 1510 zum ersten Mal in der Geschichte Europas ein Weihnachtsbaum aufgestellt und von Vertretern des Schwarzhäupterordens geschmückt worden sei.

Die Objekte überraschen mit originellen Ideen, einer verblüffenden inhaltlichen Dimension und der Vielfältigkeit des bei der Umsetzung eingesetzten Materials, angefangen mit Lichtinstallationen bis zur Nutzung von Holz, Glas, Ziegelsteinen und Wärme.

Die Festivalausstellung zeigt die hervorragendsten Werke aus den Vorjahren, gefertigt von Berufskünstlern, Studenten der Kunstakademie Lettlands und Vertretern der kreativen Bereiche.

In voller Pracht sind die Objekte abends zu betrachten, sobald die städtische Beleuchtung angeschaltet ist.

Die Objekte des Festivals lassen sich am besten besichtigen, wenn man einen eigens vorbereiteten Festivalführer benutzt, eine Karte, die auf der Webseite www.eglufestivals.lv während des Festivals zu finden ist (Download möglich); in ausgedruckter Form ist die Karte in den Rigaer Tourismusinformationszentren erhältlich.

Riga 08.12.2017 - 14.01.2018