Izbaudi Rīgu

Herbst-Kammermusikfestival. Belcea Quartet. Haydn, Ligeti und Dvořák.

Die antreibende Kraft des Belcea Quartet aus London ist die rumänische erste Geigerin Corina Belcea. In ihrer Gegenwart blühen sowohl der nachdenkliche Bratschist Krzysztof Chorzelski aus Polen als auch der rührend-ernsthafte französische Violinist Axel Schacher und sein humorvoller Landsmann und Cellist Antoine Lederlin geradezu auf.

Genauso vielfältig wie das Quartett selbst ist auch das Konzertprogramm, in dem das Amerikanische Quartett vom tschechischen Romantiker Dvořák, der sich vom "Vater des Streichquartetts" Joseph Haydn hat inspirieren lassen, sowie ein frühes von ungarischer Volksmusik inspiriertes Werk von Ligeti enthalten sind.

Programm:

Joseph Haydn (1732-1809) Streichquartett in D-Dur Hob. III:34

György Ligeti (1923-2006) Das erste Streichquartett Métamorphoses nocturnes

Antonín Dvořák (1841-1904) Streichquartett in F-Dur op. 96 (das "Amerikanische")

Konzertsaal Dzintari 19:00 05.10.2017
Ticket kaufen