Izbaudi Rīgu

Herbst-Kammermusikfestival. Tango von Buenos Aires bis Paris.

Tango. Eine Blüte der Nacht mit dem Duft der Boheme... Schlafloses Umherstreichen in engen Gassen, Cafés und Bars. Ein solches Bild passt sowohl zu Buenos Aires, als auch zu Paris. Vielleicht hängen deshalb die Lebensgeschichten von so vielen Argentiniern mit diesen beiden Metropolen zusammen. Unter ihnen ist auch der Marcelo Nisinman, Schüler und enger Freund von Astor Piazzolla, dem Begründer des Tango Nuevo. Nisinman führt in seinem Studio den Weg des Großmeisters fort. Die in Paris verbrachte Zeit und das Studium bei Nadia Boulanger, die auch im Leben von Igor Strawinsky eine wichtige Rolle spielte, verlieh den Ideen von Piazzolla erst dessen avantgardistischen Charakter. Strawinsky und der Jazz waren sowohl für Piazzolla als auch für Darius Milhaud und die Groupe des Six Inspirationsquelle.

Musiker:
Diāna Ketlere, Klavier;

Marcelo Nisinman, Bandoneon;
"Sinfonietta Rīga";
Dirigent Normunds Šnē.

Programm:

Marcelo Nisinman Hombre Tango;

Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman Oblivion;

Rosendo Mendizábal El Entrerriano;

Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman Cuatro Estaciones Porteña (Vier Jahreszeiten in Buenos Aires);

Darius Milhaud La Création du monde, Op. 81;

Igor Strawinsky "Dumbarton Oaks".

Große Gilde 19:00 07.10.2017
Ticket kaufen