Es scheint, das diesen kleinen Jungen nichts ermüden kann. Er ist immer in Bewegung und auf der Suche nach einem neuen Abenteuer. Auch wenn es in Riga weder Disneyland noch U-Bahn gibt, wissen wir, wie wir die Kinder außer Atem bringen.

Wer die Tiere im Zoologischen Garten Riga besuchen möchte, kann dort sehr bequem mit der Straßenbahn hinfahren. Wer sich nach dem Rendezvous mit den Affen und Lemuren selber wie Tarzan fühlen möchte, kann den unweit befindlichen Freizeitpark "Mežakaķis" besuchen, der Baumparcours verschiedener Schwierigkeitsgrade bietet. Wenn einem von den Seilen und Abfahrten schon schwindelig ist, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich im Familienrestaurant "Hercogs" Mežaparks zu stärken. Hier gibt es eine große Auswahl an Meeresfrüchten für dich und leckere Burger für deine Begleitung.

Für etwas Süßes zum Nachtisch ist das Schokoladenmuseum Laima eine ausgezeichnete Wahl, denn hier kann man sein eigenes Bonbon kreieren, die neuesten Produkte probieren und mit Schokolade auf Waffelblättern malen. Mit neuer Energie im Tank lohnt sich ein Besuch im Wissenszentrum ZINOO, wo man springend Mathe lernen, Klänge sehen, Roboter steuern und noch 200 andere interaktive Exponate entdecken kann.

Wenn ihr einen Besuch auf dem Spielplatz des Sportviertels im Stadtzentrum plant, dann müsst ihr mindestens einen halben Tag einrechnen. Auf 7000 Quadratmetern gibt es fast alles Erdenkliche, von Rutschen bis zu Skate-Rampen und Springbrunnen. Wenn das Wasser ihrem kleinem Begleiter Lust auf mehr bereiten, fährt man am besten auf die Lucavsala (Lucav-Insel) am Fluss Daugava, wo es sowohl eine Badestelle und einen Wakepark, als auch einen Spielplatz gibt. Der perfekte Ort für ein deftiges Abendessen ist der in einem Park liegende Pavillon Ziedoņdārzs, in dem Hunde, Kinder und Klaviere gerne willkommen sind.

Andere Insider