Viele sagen über dich, dass du auf alle Dinge gerne von oben schaust. Aber nicht, weil du eingebildet bist. Dich faszinieren einfach nur Ausblicke, die sich aus der Vogelperspektive ergeben. Deshalb beneidest du bestimmt auch ein wenig unser Freiheitsdenkmal - im Volksmund Milda genannt - das jeden Tag von 42 Meter Höhe auf das Herz der Stadt hinabblickt.

Auf der Dachterrasse des Restaurants Gūtenbergs kann man moderne lettische Cuisine genießen und den Hahn auf der Turmspitze des Rigaer Doms aus nächster Nähe betrachten. Die Terrasse ist zu allen Jahreszeiten geöffnet Im Winter gibt es einen warmen Kamin und einen Schluck Riga Black Balsam, im Sommer kann man hier unter freiem Himmel erfrischende Cocktails genießen.

Zu Hähnen pflegen die Letten eine besondere Beziehung, und nicht umsonst heißt eins der beliebtesten lettischen Volkslieder "Wohin läufst du, mein Hähnchen?". Wer auf den Turm der St. Peter-Kirche steigt, kann hier nicht nur einen wunderschönen Blick auf die Stadt genießen, sondern auch einen weiteren Hahn besichtigen, der hier schon in der sechsten Generation anzutreffen ist. Gegenüber, auf dem Turm der St. Johannis-Kirche befindet sich der kleinste und auf der St. Jakob-Kirche gegenüber vom Parlamentsgebäude der älteste Hahn der Stadt.

Danach kannst du dich in den ruhigen Teil des Zentrums begeben und nach oben schauen, um den Skulpturen der Jugendstilfassaden in die Augen zu blicken. Direkt hier in der Alberta iela befinden sich nicht nur mehrere Gebäude des berühmten Architekten Michail Eisenstein, sondern auch das Rigaer Jugendstilmuseum. Wenn du etwas höher hinauswillst, dann ist die Skyline Bar im 25. Obergeschoss des Radisson Blu Hotel Riga der richtige Ort. Die Skyline Bar ist nicht nur für ausgezeichnete Cocktails und einen einmaligen Blick auf die Stadt, sondern auch für einen hervorragenden Brunch bekannt.

Andere Insider