Ausstellung historischer Fotos aus dem 19. Jahrhundert “Zerbrechliche Erinnerungen“

Die Ausstellung widmet sich der Zerbrechlichkeit unserer Erinnerung, dem schönen, aber unbesiegbaren Kampf mit der Zeit und der wechselhaften Geschichte, die dazu bestimmt ist, mit den Seelen der abgebildeten Menschen zu Staub zu zerfallen.

Daguerreotypie, Ambrotypie und Ferrotypie oder die sogenannte Direktpositivtechnik auf Kupfer-, Glas- und Eisenplatten sind die ersten und ältesten fotografischen Techniken, die im 19. Jahrhundert entstanden und auch in Lettland in geringer Zahl erhalten sind. Diese Fotos zeigen meist Porträts - sowohl von bekannten als auch unbekannten Gesichtern. Am Anfang der Fotografien wurde oft auch vom Abdruck der Seele gesprochen. Die Beschaffenheit des Materials ist verletzlich - Silber oxidiert, Glas bricht, Eisen rostet und früher oder später ist der einmal festgehaltene Inhalt dann auch einfach mit weg.

Museum für Rigaer Stadtgeschichte und Schifffahrt 25.11.2021 - 31.07.2022
This website uses mandatory cookies.With your agreement, this website may use statistical and social media cookies.
If you accept additional cookies, please select your choice: