Izbaudi Rīgu

Der Markt in Āgenskalns

Der 1898 eröffnete Markt im Rigaer Stadtteil Āgenskalns ist der älteste seiner Art in der Umgebung und steht unter Denkmalschutz. Das Hauptgebäude wird momentan saniert, deshalb findet der Markt zurzeit im Freien statt und versammelt lokale Bauern, kleinere Hersteller und Kunsthandwerker. Sonntags findet hier außerdem ein Flohmarkt statt.

In den warmen Monaten des Jahres ist der Markt in Āgenskalns an allen Tagen außer Montag geöffnet, doch die größte Betriebsamkeit herrscht am Wochenende. Die meisten angebotenen Produkte stammen aus der Region, aber man kann auch deutsches Eis, litauische Halva oder Früchte aus wärmeren Breitengraden erstehen. Wer Lust hat, die Leckereien direkt zu probieren, kann es sich an einem der Tische bequem machen. Unter der Woche bekommt man hier auch leckeren Kaffee und am Wochenende sind zusätzlich Street Food-Trucks vertreten. In der Sommersaison gibt es außerdem ein vielfältiges Kulturangebot - Konzerte, Festivals, kreative Workshops, Diskussionen, Ausstellungen und vieles mehr. Eine neue Tradition ist der Sonntagsflohmarkt, zu dem sich Händler, aber auch Anwohner, Rentner und Kinder zusammenfinden, um ihre Waren anzubieten. Der Markt in Āgenskalns bringt die Bewohner des Viertels zusammen und entwickelt nachhaltige Ideen. Er schafft einen modernen und inklusiven Stadtraum und arbeitet mit Kultur- und Bildungseinrichtungen, Stadtaktivisten sowie Unternehmen zusammen.

Ähnliche Veranstaltungen