Die Choralsynagoge in Riga wurde im Jahr 1871 eingeweiht. Nachdem sie 1941 in Brand gesteckt worden war, wurde an dem Ort, an dem sie gestanden hatte, unter Ausnutzung der Ruinen der Synagoge ein Mahnmal für die Synagoge und die in ihr ums Leben gekommenen Menschen errichtet. 2007 wurde ein neues Mahnmal für diejenigen Letten gebaut, die während des Krieges ihr eigenes Leben riskierten, um das ihrer jüdischen Mitbürger zu retten.

This website uses mandatory cookies.With your agreement, this website may use statistical and social media cookies.
If you accept additional cookies, please select your choice: