Thematische Museen

Museum “Rigaer Jugendstilzentrum”

Riga ist eine der wenigen Städte in Europa, in denen ein sehr reiches Sortiment an Architektur, Kunst und Designobjekten aus dem Jugendstil erhalten geblieben ist; daher pflegt man die Stadt gemeinhin als Metropole des Jugendstils zu bezeichnen. Riga verzeichnet circa 800 Jugendstilgebäude, von den sich die meisten im Zentrum befinden, besonders in der Albert-Straße. In dieser Straße befindet sich auch das Rigaer Jugendstilmuseum, das in einer Wohnung untergebracht ist, in der bis 1907 der brillante lettische Architekt Konstantīns Pēkšēns gelebt und gearbeitet hat, der auch dieses schöne Haus entworfen hat.

Lettisches Naturkundemuseum

Natur im Herzen der Stadt – kommt und seid dabei! So lädt das Lettische Naturkundemuseum ein, welches sich wirklich wie eine Oase der Natur inmitten der Zivilisation befindet, im Zentrum der Hauptstadt.

Schokoladenmuseum "Laima"

Die Herstellung von Schokolade war schon immer sagenumwoben. Und wer kennt schon jemanden, der keine Schokolade mag? Deshalb ist es selbstverständlich, das immer mehr Leute nicht nur die ausgezeichnete Laima-Schokolade probieren, sondern auch mehr über den spannenden Ablauf der Schokoladenherstellung erfahren möchten.

Museum für Dekorative Kunst und Design

Das Museum für Dekorative Kunst und Design ist in der ehemaligen St. Georg-Kirche untergebracht, die das älteste erhalten gebliebene gemauerte Gebäude in Riga ist. In dem Museum werden in Lettland entstandene dekorative und Designkunstwerke gesammelt, der Fundus besteht aus sieben einzelnen Sammlungen.

Rigaer Porzellanmuseum

Porzellan – so fein, so prächtig, so zerbrechlich… Und so unvorstellbar verschieden, geformt von den inspirierenden Händen eines Künstlers. Das Rigaer Porzellanmuseum erlaubt es jedem, eine spannende Welt zu betreten, die Traditionen der Porzellanherstellung und die Entwicklung des Designs vom 19. Jahrhundert bis hin zu den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts zu verfolgen und die modernen Prozesse der Porzellankunst kennenzulernen. Der Museumsfundus umfasst fast 8000 Gegenstände.

Pauls Stradiņš Museum für Medizingeschichte

Durch thematische Führungen und Kurzführungen soll das Museum das Interesse der Museumsbesucher für die Entwicklung der Medizin von der Ethnomedizin aus dem Altertum bis in moderne Zeiten und Mitte des 20. Jhs. wecken. Im Museum kann die Ausstellung „Kosmobiologie und Medizin“ besichtigt werden.

Biermanufaktur Aldaris

Die Biermanufaktur Aldaris ist das modernste Biermuseum des Baltikums. Im Museum kann man die Vielfalt der Biersorten kennenlernen, sich mit den Geheimnissen der Bierbrauerei vertraut machen und das Bierbrauen selber ausprobieren.

Kinomuseum Riga

Das Kinomuseum Riga der Lettischen Kulturakademie wurde 1998 als erstes Museum zur Geschichte des Films in Lettland gegründet. Die Dauerausstellung "Hinter den Kulissen" erlaubt einen Einblick in den Prozess des Filmemachens und wie sich Aufnahmetechnik und Kinos im Laufe der Zeit entwickelt haben. Besonders die Animationstechnik wird hervorgehoben, in der mit Hilfe von Puppen, Zeichnungen, Apps oder digitalen Inhalten Filme erstellt werden.

Modemuseum

MUSEUM BLEIBT BIS ZUM 1. JULI GESCHLOSSEN. Das Modemuseum stellt einmalige Bekleidung und Accessoires aus der Kollektion des bekannten Modehistorikers Aleksandrs Vasiļjevs aus, die zu einer der drei größten Privatkollektionen der Welt gehört.

Lettisches Museum für Fotografie

Das einzige diesem Genre gewidmete Museum in Lettland. Es ist seit 1993 für den Publikumsverkehr geöffnet

Das Museum „Die Welt der Hüte”

Im Museum können Besucher traditionelle Hüte der Völker der Welt kennenlernen: altertümliche vergoldete Kokoschnicks,mit Edelsteinen verzierte Kronen, magische afrikanische Maskenhelme und eindrucksvolle Hüte asiatischer Schamanen.

Museum für Baltischen Schmuck

Wie schmückten sich die alten Rigenser vor 800 Jahren und früher? Was erzählt uns Schmuck über die Zeiten noch vor der Gründung von Riga? Wer stellte die livische Ketten her, wer die lettgallische Fibel? Und hat die gotländische Vase ein altes Wikingerschiff hierher gebracht? Welche Ereignisse erlebten die Schmuckstücke, die aus dem alten Finnland, den Pruβengebieten oder Russland zu uns gekommen sind? Das Museum beantwortet diese Fragen indirekt, in dem es jeden erlaubt, die Vergangenheit selbst zu erleben.

Juden in Lettland

Das Museum „Juden in Lettland” ist 1989 gegründet worden mit dem Ziel der Erforschung, Popularisierung und Bewahrung der Geschichte der jüdischen Gemeinde Lettlands. Die Exposition ist in drei Räumen im historischen Gebäude des ehemaligen Jüdischen Theaters untergebracht.

Rigaer Ghetto-Museum

Das Rigaer Ghetto-Museum liegt im historischen Teil der Stadt an der Grenze des ehemaligen Ghettos. Auf dem mit Pflastersteinen von den Rigaer Ghetto-Straßen gepflasterten Grundstück sind Stände mit den Namen der mehr als 70 000, während des Holocaust ums Leben gekommenen lettischen Juden, sowie auch eine Fotoausstellung, die der antisemitischen Propaganda, dem Holocaust in Lettland, der Widerstandsbewegung und den Rettern von Juden gewidmet ist, zu sehen.